2002 enstand die Marke Kempa und beinhaltete in ihren Anfängen einen ausschließlichen Fokus auf die Sportart Handball. Im Handball hat Kempa seine Wurzeln und bis heute rüstet die junge Marke Handball-Topnationen und Handballvereine sowie weltklasse Spieler wie Uwe Gensheimer weltweit aus.

Die Wurzeln von Kempa finden ihre starke Ausprägung noch immer in der Hartware. Handbälle und Handballschuhe sowie Handballharz gehören zum Kempa-Produktportfolio und erfüllen die Ansprüche unsrer professionellen Partner weltweit.

Heute ist Kempa über den Handballsport hinaus textiler Partner in multiplen Sportarten. Teams jeglicher Fachrichtungen spielen in Kempa-Textilien: Von Volleyballern bis Ringer hat sich die Indoor-Expertise in andere Sportarten ausgeweitet.

Namensgeber der Marke war Bernhard Kempa. Die Göppinger Handballlegende wurde in den 50ern Weltmeister und mehrmaliger deutscher Meister. Verewigt ist er durch seine spektakuläre Wurfkombination am Kreis, dem sogenannten Kempa-Trick.